Hilfe & Beratung

Ambulante Angebote

Jugendhilfe 1

Unsere Angebote

Sozialpädagogische Familienhilfe

Die Sozialpädagogische Familienhilfe ist ein umfassendes Hilfsangebot für Familien in schwierigen Situationen oder Krisen.

Unsere MitarbeiterInnen unterstützen Sie bei der lösungsorientierten Bewältigung aktueller Situationen. Wenn auch manches kritisch und konflikthaft aussieht, so gibt es in jeder Familie Bereiche, die gut funktionieren.

Aufbauend auf diesen Stärken werden wir mit Ihnen und dem Jugendamt Ziele vereinbaren, die mit Hilfe unserer Fachkraft schrittweise bearbeitet und erreicht werden können.

Wir bieten Ihnen:

  • Betreuung durch sozialpädagogische Fachkräfte
  • Beratung in Erziehungsfragen
  • Beratung in Beziehungsfragen
  • Förderung der Kommunikation
  • Anregung von gewünschter Veränderungen im Alltag
  • Begleitung bei Ämterangelegenheiten
  • Unterstützung in der Vernetzung der Familie im sozialen Umfeld
  • Hilfe bei wirtschaftlichen Notlagen
  • Vermittlungen anderer Hilfen, wie beispielsweise Schwangerschaftsberatung, Familienpflege, Flexible pädagogische Familienunterstützungshilfe, therapeutische Hilfen, Schuldnerberatung, Hilfen in den Bereichen Schule, Arbeit und Beruf…

Flexible pädagogische Familienunterstützungshilfe (FFU)

Die Zielgruppe der FFU sind Familien, die sich gegenwärtig in einer schwierigen Lebenssituation befinden. Diese zeigt sich beispielswiese in einer unzureichenden Alltagsstrukturierung und Organisation des Haushaltes oder auch in einer nicht ausreichenden Grundversorgung der Säuglinge, Kinder und Jugendlichen.

Durch fachliche pädagogische Unterstützung werden Defizite ermittelt und Veränderungsprozesse in Gang gebracht. Das Ziel dieser Hilfe ist es, die Selbsthilfefähigkeit der Familie zu stärken. Dies geschieht durch ganz praktische Unterstützung im Familienalltag.

Wir bieten Ihnen Unterstützung bei:

  • der Pflege und Versorgung von Säuglingen und Kleinkindern.
  • der Entwicklung von altersgemäßen Tagesstrukturen.
  • der Vermittlung von Grundlagen der Haushaltsorganisation.
  • der Einkaufsplanung.
  • der Zubereitung von gesunder altersgemäßer Ernährung.
  • der Erreichung von Sauberkeit und Ordnung in ihrer Wohnung.
  • der Kleider- und Wäschepflege.
  • der Planung des Haushaltsbudgets und dem Umgang mit Geld.

Erziehungsbeistandschaft

Die Erziehungsbeistandschaft ist eine ambulante Form der familienunterstützenden Hilfe zur Erziehung. Der Charakter der Hilfe ist vorbeugend, beratend und begleitend.

Unsere Fachkräfte unterstützen das Kind oder den Jugendlichen bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen. Das soziale Umfeld, in dem das Kind oder der Jugendliche wohnt, wird aktiv mit einbezogen.

Im Mittelpunkt steht jedoch die Einzelbetreuung des jungen Menschen. Zielgruppe sind vor allem Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene, die in ihrem sozialen Verhalten auffallen, die unter Krisen und Störungen leiden, die in ihrer Familie, im Freundeskreis, in der Schule, oder in der Ausbildung Schwierigkeiten haben.

Das Ziele der Hilfe sind:

  • Aufbau und Verbesserung von Lern- und Entwicklungschancen
  • Wiederherstellung förderlicher Beziehungen innerhalb der Familie
  • Stärkung der Erziehungsfähigkeit der Eltern
  • Stärkung des Selbstwertes aller Familienmitglieder
  • Erhaltung des Bezugssystems Familie
  • Unterstützung von entwicklungsadäquaten Ablösungsprozessen
  • Förderung des Selbsthilfepotentials
  • Prävention entwicklungsschädigenden Verhaltens (Gewalt, Suchtmittelabhängigkeit etc.)

Wir bieten:

  • Einzel- und Familiengespräche,
  • Elternberatung
  • Hausbesuche
  • Zusammenarbeit mit Institutionen und Diensten wie Schule, Lehrstelle, Vereine
  • Förderung von freizeitaktivierenden Tätigkeiten
  • Gruppenarbeit
  • Begleitung im Alltag individuelle Förderung

 

Familienpflege

Familienpflege leistet aufsuchende Hilfe und bietet professionelle Hilfe für Familien in verschiedenen Notlagen.

Am häufigsten sind folgende Konstellationen:

  • Familienpflege bei Krankheit,
  • Rehabilitation,
  • Schwangerschaft oder
  • nach der Entbindung

In diesen Situationen übernimmt die Familienpflegefachkraft vorübergehend alle Aufgaben der Kinderversorgung und -pflege, der Kindererziehung und des Haushaltes, solange, bis die Mutter / der Vater diese Aufgaben wieder selbst übernehmen kann. Ziel des Einsatzes ist die Aufrechterhaltung des Familiensystems, damit die Kinder trotz Krise in ihrem Lebensumfeld bleiben können. Die Hilfe wird vom Arzt verordnet und von der Krankenkasse oder dem Rentenversicherungsträger bezahlt.

Weitere Informationen und Kontaktdaten erhalten Sie hier:

http://www.zukunft-familie.info/

Ihre Ansprechpartner für den Ostalbkreis finden Sie hier:
http://www.sozialstation-martin.de/familienpflege

Ihre Ansprechpartner für Heubach finden Sie hier:
https://sozialstation-rosenstein.zukunft-familie.info/pages/beantragung

Betreuter Umgang für Vollzeitpflegekinder

Umgangskontakte mit seinen Eltern und anderen wichtigen Bezugspersonen sind für ein Pflegekind wichtig, da sie dazu dienen, frühere Bindungen und Beziehungen aufrecht zu erhalten und der "Verarbeitung der Wirklichkeit" und der Identitätsfindung dienen.

  • In geeigneten Räumen der Caritas Ost-Württemberg wird es dem Pflegekind ermöglicht, einen spannungsfreien und positiven Kontakt zu seiner Herkunftsfamilie zu haben.
  • Dem Pflegekind wird die Gelegenheit gegeben, persönliche Kontakte zu seinen Eltern zu pflegen, um sich ein eigenständiges, auf persönlichen Erfahrungen beruhendes Bild von ihnen und ihren Absichten machen zu können.
  • Es wird dem Pflegekind ermöglicht, emotionale Bindungen zu seiner leiblichen Familie aufrecht zu erhalten.
  • Das Pflegekind wird in unsicheren Situationen unterstützt. 

Die Pflegekinder werden ausschließlich durch pädagogisches Fachpersonal (ErzieherIn oder vergleichbarer Abschluss) begleitet.