Hilfe & Beratung

Wohnungslosenhilfe

Wohnungslos ist nicht hoffnungslos

WLH Ich brauche Hilfe 

Die Wohnungslosenhilfe der Caritas in Aalen, Heidenheim und Schwäbisch Gmünd bietet verschiedene Dienste an, unter anderem:

  • Fachberatungsstelle
  • Wärmestube
  • Kurzübernachtung
  • Aufnahmehaus
  • Betreutes Wohnen für Personen in besonderen sozialen Schwierigkeiten 

Wir helfen und beraten in den Bereichen Existenzsicherung, Unterkunft, Arbeit, Suchtverhalten, physischen und psychischen Krankheiten. Dabei unterstützen wir nicht erst bei bestehender, sondern bereits bei drohender Wohnungslosigkeit.

Neben diesen Überlebenshilfen steht die Hilfe zur Überwindung besonderer sozialer Schwierigkeiten und damit die Wiedereingliederung in die Gesellschaft im Mittelpunkt unserer Arbeit.

Wir freuen uns zudem sehr, dass wir in allen drei Städten einen Freundeskreis/Förderverein haben, der die Arbeit tatkräftig unterstützt.

Unser Angebot

Fachberatungsstelle

Fachberatungsstelle

Die Caritas bietet mit der Fachberatungsstelle für Wohnungslose allen Wohnungslosen und Durchreisenden umfangreiche Beratung in materieller Hinsicht und bei Fragen im Umgang mit Behörden und Ämtern.  

Hilfsangebot der Fachberatungsstelle:

  • Auszahlung des Tagessatzes der Hilfe zum Lebensunterhalt (ALG II / Sozialhilfe)
  • Einrichten eines Postfaches zur "postalischen Erreichbarkeit" für die Agentur für Arbeit / Jobcenter / Landratsamt
  • Hilfe bei der Sicherstellung des notwendigen Lebensunterhaltes
  • Hilfe bei der Wiederbeschaffung von Papieren und Dokumenten
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche bzw. vorübergehende Vermittlung in eine geeignete Unterkunft
  • Vermittlung weiterführender Hilfen z. B. Suchtberatung, Agentur für Arbeit, Schuldnerberatung
  • Beantragung sonstiger Sozialleistungen (z. B. Arbeitslosengeld I & II, Rente)
  • Einleitung ambulanter oder stationärer Hilfe nach §§ 67ff. SGB XII
  • Geldverwaltung
  • Vermittlung in stationäre Einrichtungen
  • Niederschwellige medizinische Versorgung (Arztsprechstunden in Aalen und Heidenheim)

Öffnungszeiten der Fachberatungsstellen:

Aalen

Heidenheim

 Schwäbisch Gmünd

Mo. - Do.:
08:45 - 12:00 und 13:00 - 16:00 Uhr   

Fr.:
08:45 - 12:00 Uhr 

Mo. - Fr.:
08:30 - 12:00 Uhr              

Mo. - Do.:
13:30 - 16:00 Uhr

Mo.: 09:30 - 12:00 Uhr

Di., Do., Fr.: 09:00 - 12:00 Uhr    

Mi.: 10:00 - 12:00 Uhr

Mo. - Do.: 13:00 - 15:00 Uhr

Kurzübernachtung

Für Personen ohne festen Wohnsitz bieten wir erst einmal ein Dach über dem Kopf - eine Nacht geht immer!

Für Männer und Frauen stehen jeweils Mehrbettzimmer zur Verfügung. Darüber hinaus gibt es in Aalen ein Sonderzimmer, in dem reisende Paare Unterkunft finden können. Als Besonderheit in Schwäbisch Gmünd gibt es ein Zimmer mit Hundeplatz.

Neben der Übernachtungsmöglichkeit bieten wir:

     

  • Duschmöglichkeiten
  • kostenlose "Gepäckaufbewahrung"
  • Nutzung der Wärmestube
  • Essensangebot wochentags dreimal täglich und am Wochenende zweimal täglich
  • Gratisessen ("Suppenküche") an den Wochenenden in den Wintermonaten und in den Sommermonaten am letzten Wochenende im Monat (nur in Aalen und Heidenheim)
  • Beratung in der Fachberatungsstelle

Wärmestube

In der Wärmestube können sich Wohnsitzlose neben der tatsächlichen Wärme manchmal auch mit der menschlichen Wärme untereinander versorgen. Zwar herrscht auch hier Alkoholverbot, wie für das gesamte Haus, doch eine kleine Kücheneinrichtung macht es möglich, sich dennoch ausreichend versorgen zu können.

Öffnungszeiten der Wärmestuben:

Aalen

Heidenheim

Schwäbisch Gmünd

Mo. - Do., So.:
07:00 - 20:30 Uhr

Fr. - Sa.:
07:00 - 22:30 Uhr                      

Mo. - Fr.:
08:00 - 21:00 Uhr

Sa., So., Feiertage:
08:00 - 21:00 Uhr                           

Mo. - Fr.:
07:00 - 21:00 Uhr

Sa., So., Feiertage:
08:00 - 21:00 Uhr                      

Aufnahmehaus

Im Aufnahmehaus werden Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten betreut. Die Maßnahme erfolgt meistens im Anschluss an die Unterbringung in der Kurzübernachtung, falls vom Klienten eine längerfristige Betreuung gewünscht wird und es uns in Abstimmung mit dem Kreissozialamt sinnvoll erscheint. Es sind jeweils Plätze für Männer und Frauen vorhanden.

Während der Zeit im Aufnahmehaus sollen die Ressourcen der Einzelnen gezielt genutzt werden, um ihre Probleme zu bewältigen. Probleme sind beispielsweise Schulden, Schicksalsschläge des Lebens, Arbeitslosigkeit, Alkohol sowie körperliche und seelische Krankheiten. Das Ziel ist die Wiedereingliederung in die Gesellschaft, die Vermittlung von Wohnraum oder in eine geeignete Einrichtung sowie die Vermittlung in Arbeit.

Ambulant betreutes Wohnen für Personen in besonderen sozialen Schwierigkeiten

Mit Hilfe des ambulant betreuten Wohnens nach § 67 SGB XII werden Menschen mit besonderen sozialen Schwierigkeiten befähigt, Wohnungslosigkeit auf Dauer zu vermeiden und sich wieder in die Gemeinschaft einzugliedern. Sie sollen nach ca.18 Monaten in der Lage sein, ein von Hilfen unabhängiges Leben zu führen.

Die Beratung erfolgt im eigenen Wohnraum oder in der Fachberatungsstelle. Schwerpunkte sind unter anderem:

  • Unterstützung beim Erhalt der Wohnung
  • Existenzsicherung, Schuldenregulierung, Krisenintervention
  • Hilfe beim Aufbau einer Tagesstruktur (z.B. gemeinnützige Arbeit)
  • Unterstützung bei der Arbeitsplatzsuche
  • Beratung bei Suchtproblemen und anderen Problemlagen
  • Weitervermittlung an geeignete Beratungsstellen

Für Personen, die einen längerfristigen Hilfebedarf aufweisen, gibt es in Aalen je nach Bedarf zunächst unbefristet das ambulant betreute Wohnen intensiv bzw. extensiv.

Darüber hinaus gibt es in Heidenheim das ambulant betreute Wohnen für ehemalige Wohnungslose und andere Personen, bei denen psychische Probleme (seelische Behinderung) im Vordergrund ihres Hilfebedarfs stehen.

Fachstelle Wohnraumsicherung in Heidenheim

Eine Besonderheit im Landkreis Heidenheim ist die Fachstelle Wohnungssicherung. Hier erarbeiten wir mit Ihnen in Beratungsgesprächen gemeinsam eine Hilfsmöglichkeit, die versucht, den drohenden Wohnungsverlust und die bevorstehende Obdachlosigkeit abzuwenden.

Ziel ist es, Ihre persönliche, soziale und finanzielle Situation zu verbessern:

  • Vermittlung zwischen Vermieter und Mieter und Behörden (z. B. Amtsgericht, Ordnungsamt, Landratsamt, Immobilienunternehmen, z. B. Vonovia)
  • Unterstützung bei der Abwendung einer Räumungsklage, Zwangsräumung oder obdachlosenrechtlichen Unterbringung
  • Unterstützung bei der Wohnungssuche
  • Hilfestellung bei Antragstellung (z. B. Darlehen) und Behördenkontakten
  • Vermittlung von weitergehenden Hilfen, wie z. B. ambulant betreutes Wohnen, Suchtberatung, Schuldnerberatung

 

Wie können Sie helfen?

Freiwilliges soziales Jahr (FSJ) und Bundesfreiwilligendienst (BfD)

Die Caritas Ost-Württemberg bietet die Möglichkeit sich im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) oder Bundesfreiwilligendienstes (BFD) in der Wohnungslosenhilfe sozial-karitativ zu engagieren.

Das FSJ wird in Vollzeit geleistet und ist für junge Menschen bis max. 27 Jahre. Der BFD steht auch Menschen über 27 Jahren offen und kann auch in Teilzeit geleistet werden.

Typische Aufgaben sind:

  • Begleitung/Fahrdienst von Klientinnen und Klienten zu (Arzt-)Terminen, ins Krankenhaus oder in Therapieeinrichtungen
  • Ausgabe von Essen, Kleidung usw. an die Besucher der Fachberatungsstelle
  • Selbstständige Gestaltung des Freizeitangebots für die Klientinnen und Klienten
  • allgemeine Mitarbeit in der Fachberatungsstelle, im Aufnahmehaus und im ambulant betreuten Wohnen

___________________

Ein FSJ bei der Caritas lohnt sich:

               WLH FSJ

"Durch das FSJ in der Wohnungslosenhilfe hat sich mein Blick auf das Leben verändert. Ich sehe einige Dinge nicht mehr als selbstverständlich an. Bei dieser Arbeit bekommt man so einige Schicksale mit, die einem den Ernst des Lebens wieder vor Augen führen." (Daniel, 20 Jahre | FSJ 2016/17)

 

Ehrenamtliches Engagement

Die Einsatzmöglichkeiten für Ehrenamtliche sind zahlreich und vielfältig, z. B.:

  • Teilnahme an Gruppenaktivitäten (Kegeln, Frauentreff,…)
  • Unterstützung bei der "Suppenküche" in Aalen und Heidenheim 

Fragen Sie direkt nach oder werden Sie Mitglied im Freundeskreis/Förderverein.

Mitgliedschaft Freundeskreis/ Förderverein

Informationen über den Freudeskreis/ Förderverein vor Ort erfahren sie hier.

Geldspenden / Sachspenden

Sie wollen Spenden?

Gerne können Sie uns Männer- und Frauenkleidung spenden. Bitte rufen Sie vorab bei uns an.

In Aalen wird gerade der Neubau der Wohnungslosenhilfe errichtet. Der Bau selbst ist über viele verschiedene Wege finanziert, wir benötigen Ihre Hilfe jedoch bei der Ausstattung der Räume, wie Betten, Bettbezüge, Geschirr, u.v.m.. Wir freuen uns, wenn Sie uns hierbei finanziell unterstützen!

Zudem können Sie für die Arbeit der Wohnungslosenhilfe allgemein spenden. Weitere Informationen zum Thema Spenden, finden Sie hier.